Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Blog Classic with sidebar

Revolutionäre ökosozialistische Strategie – Warum?
Diskussion mit Christian Zeller Der Ausstieg aus den fossilen Energieträgern kommt einer gigantischen Entwertung von Kapital gleich. Die Kapitaleigentümer:innen tun alles, um diese Entwertung hinauszuzögern und auf die Lohnabhängigen abzuwälzen. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass die kapitalistische Produktionsweise auf fossile Energieträger verzichten kann. Eine sozialökologische Transformation dieses System ist unmöglich. Eine solche stößt auf…
Recht auf Nahrung: Ernährungssouveränität, Krieg und Umwelt
Der seit über 2 Jahren andauernde Krieg Russlands gegen die Ukraine hat Auswirkungen auf den globalen Agrarrohstoffhandel. Damit betrifft er die Versorgungslage in vielen Ländern ganz konkret. Das Problem besteht jedoch nicht nur in steigenden Lebensmittelpreisen; Konflikte und Kriege, wie sie aktuell in der Ukraine, in Palästina und in vielen weiteren Weltregionen herrschen, beeinträchtigen die…
Die Organisationsfrage in der Klimagerechtigkeits-bewegung
Diskussion mit Alexander Neupert-Doppler  Aktivist:innen der Klimagerechtigkeitsbewegung stellen sich nach dem Abflauen der Mobilisierungen die Frage nach der weiteren Orientierung und Organisierung. Teile der Bewegung setzen auf grüne Parteien, andere auf die Kooperation mit Gewerkschaften. Andere gründen radikalerer Bewegungsorganisationen und experimentieren mit Basisorganisierung. Wie aussichtsreich sind dies Versuche? In der Ideengeschichte des Ökosozialismus finden sich zahlreiche Argumente, um…
Ökosoziale Allianzen bei der Transformation der Automobilindustrie
Beschäftigte von Bosch in München Berg am Laim, GKN in Campi Bisenzio und GKN in Zwickau haben für den ökologischen Umbau ihrer Unternehmen gekämpft. In allen drei Beispielen entschieden sich einige Klimaaktivist:innen und einige Arbeiter:innen dazu, die Schließung eines Autozulieferers in ihrer Region nicht kampflos hinzunehmen. Während es in Zwickau nur eine gemeinsame Interessenbekundung gab,…
Hat der Ökosozialismus eine Basis?
Zum Auftakt unserer Serie, die der Frage nach einer ökosozialistischen Strategie nachgeht, stellt Thomas Goes unterschiedliche politische Deutungsmuster der Gesellschafts- und Umweltkrise bei Arbeiter:innen vor und lotet Potenziale für eine ökosozialistische Strategie aus. WANN: Dienstag, 12. März 2024, ab 19 Uhr WO: online via MS Teams auf https://tinyurl.com/2dtemaw7 Thomas Goes ist Mitglied im…
Von der Ukraine bis nach Palästina – Besatzung ist ein Verbrechen
Sotsialnyi Rukh, eine demokratische sozialistische Organisation in der Ukraine, stellt sich gegen den imperialistischen russischen Angriffskrieg. Einige ihrer Genoss:innen kämpfen an der Front. Gleichzeitig unterstützt Sotsianlyi Rukh Lohnabhängige in der Ukraine in ihrem Kampf gegen die Deregulierungspolitik der Regierung Selenskyi und für anständige Löhn. Selber Opfer der imperialistischen und brutalen Invasion der Autokratie um Wladimir…
Der Krieg in der Ukraine: Agenda für die Linke
Die russische Großinvasion gegen die Ukraine jährt sich in diesen Tagen Ende Februar bereits zum zweiten Mal. Seit zehn Jahren besetzt Russland ukrainische Gebiete. Das autoritäre Putin-Regime greift gezielt ukrainische Zivilpersonen und zivile Infrastruktur an. Das Putin-Regime hat mit diesem Krieg die Flüchtlingsbewegung in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg ausgelöst. Der russische Staat beweist einen…
Zwei Jahre Krieg gegen die Ukraine: Solidarische Perspektiven
Montag, 26. Februar, 19 Uhr, Depot, Breite Gasse 3, Wien Seit zwei Jahren führt die Putin-Diktatur Krieg gegen die ukrainische Bevölkerung. Weite Teil der Ukraine sind russisch besetzt. Die Menschen wehren sich im Rahmen der ukrainischen Armee hartnäckig. Denn eine russische Besatzung würde sämtliche demokratischen, sozialen und kulturellen Errungenschaften zunichtemachen. Die Besatzungsdiktatur und Massenrepression würden…
Die Frauenbefreiung darf auf keiner Seite des Gaza-Zauns enden
Feministische Grundsätze verpflichten uns, sowohl den palästinensischen Frauen, die in Gaza abgeschlachtet werden, als auch den israelischen Frauen, die sexualisierte Gewalt bezeugen, beizustehen. Die beiden wichtigsten Kämpfe in meinem Leben sind der Kampf gegen geschlechtsspezifische Gewalt und der Kampf gegen die israelische Besatzung. Für mich waren diese Kämpfe immer untrennbar miteinander verbunden, denn beide streben…
Unser Feminismus ist unteilbar, Menschrechte sind unteilbar
Sechs arabische Frauenorganisationen haben am 1. Dezember 2023 ein Positionspapier gegen Gewalt an Frauen im Krieg veröffentlicht. Aufruf als PDF Weltweit haben Feministinnen bemerkenswertes dagegen unternommen, dass Frauen zum Schweigen gebracht oder ihre Aussagen in Frage gestellt werden. Dies gilt insbesondere in Zeiten von Konflikten und Kriegen, in denen Frauen oft die schlimmsten Folgen…

Sign Up to Our Newsletter

Be the first to know the latest updates